Dienstag, 5. April 2016

Michael Schenk "Terrorziel: Berlin"

Michael H. Schenk

Terroziel Berlin


Zusammenfassung des Verlages:

Bei einem Selbstmordanschlag in Berlin wird fast das gesamte Parlament ausgelöscht. Das ist nur der Auftakt einer Serie terroristischer Anschläge. Das Land droht im Chaos zu versinken. Stecken dahinter wirklich islamistische Fundamentalisten? Sprengstoff-Spezialist Martin Gabe hat Zweifel. Doch die Entdeckung, die er schließlich macht, übertrifft selbst seine kühnsten Erwartungen. Er kommt einer Verschwörung auf die Spur, deren Ziel es ist, das Bild der Welt zu verändern. Während Gabe und die Kriminalkommissarin Heike Rengler nach Beweisen suchen, werden sie selbst zum Ziel eines geheimen Terrorbundes. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

Eine gute Schreibe, eine hervorragende Recherche. Ergebnis: Ein spannender Thriller.  Drastisch ist Michael H. Schenk vom Fatasieautoren zum Krimischreiber umgestiegen. Er hat es spielend geschafft.

"Terrorziel: Berlin" glänzt vor allen Dingen in den Details, wo der im Katastophenschutz tätig Schenk, aus seinem Erfahrungsschatz und seiner beruflichen Tätigkeit ableiten kann, also wie nach einer schrecklichen Anschlag gehandelt wird (oder werden sollte).

Die terroristische Tat, fein an der Wirklichkeit abgeschaut, würden viele für nicht möglich halten, wäre sie nicht so ähnlich schon geschehen. Das Anschlagsziel und die Opfer sowie die Opferzahlen, sind daher ebenso wenig unrealistisch.
Ähnlich verhält es sich mit den daraus resultierenden Konsequenzen. Es wäre nicht fair, hier näher darauf einzugehen, das Buch ist zu spannend, um etwas vorweg zu nehmen.

Ein wenig Wasser muß man in den Wein gießen: Selbstverständlich, Michael Schenk ist ein Kind seiner Zeit und bestimmt nicht mit den Strukturen am linken, bzw. rechten Rand vertraut, daraus ist zu verstehen, daß zeitweise Konstrukte entstehen, die kein Linker (zumindest keiner den ich kenne) je eingehen würde. Vielleicht ist da doch ein wenig der Fantasieautor durchgekommen.

Alles in allem ein spannender, lesenswerter Kriminalroman


Das eBook ist beim "dotbooks Verlag" erschienen und kann dort oder über eBook.de unter der ISBN: 978-3-95824-329-3 als eBook bezogen werden.