Donnerstag, 26. November 2015

Eleanor Catton "Die Gestirne"

1.040 Seiten hat der neue Roman von Eleanor Catton, der jetzt endlich auf Deutsch vorliegt. Als die junge Neuseeländerin vor zwei Jahren dafür den Booker-Preis erhielt, war es das dickste Buch, das jemals diese hohe Auszeichnung bekommen hatte, und die Autorin war zudem mit 28 Jahren die jüngste Booker-Preisgewinnerin aller Zeiten. Lauter Superlative also: "Die Gestirne".


Eleanor Catton

Die Gestirne


Die literarische Sensation des Jahres von der jüngsten Booker-Preisträgerin aller Zeiten!
In einer Hafenstadt an der wilden Westküste Neuseelands gibt es ein Geheimnis. Und zwei Liebende, die einander umkreisen wie Sonne und Mond.

Als der Schotte Walter Moody im Jahr 1866 nach schwerer Überfahrt nachts in der Hafenstadt Hokitika anlandet, trifft er im Rauchzimmer des örtlichen Hotels auf eine Versammlung von zwölf Männern, die eine Serie ungelöster Verbrechen verhandeln. Und schon bald wird Moody hineingezogen in die rätselhaften Verstrickungen der kleinen Goldgräbergemeinde, in das schicksalhafte Netz, das so mysteriös ist wie der Nachthimmel selbst.
Lesen Sie auch:
Exklusives Special mit Leseprobe, Interview und Verzeichnis der handelnden Personen
zum Magazin
„Er wird gespeist aus einem staunenswerten Überfluss an Ideen und Talent, ist dabei gelehrt, unterhaltsam und sehr, sehr witzig.“
FAZ (14.08.2015)

 Erschienen bei btb. Zu erhalten bei eBook unter der ISBN 978-3-442-75479-3.