Mittwoch, 9. September 2015

Hörbücher?

Ich habe schon einmal etwas neues versucht, ich habe mich den eBooks geöffnet. Das war eine Entscheidung, die zunächst damit zu tun hatte, daß die Versandkosten nach Thailand einfach sehr hoch sind. Heute muß ich sagen: Ja, das ist durchaus ein Medium das neben dem Buch bestimmt seinen Platz hat.

Mit "Hörbüchern" geht es mir ähnlich, was soll das für ein Format sein: Bücher liest man, man hört sie nicht (dafür gibt es Hörgeschichten). Ich kannte "Hörbücher" bisher nur von meinen Kindern, als sie noch nicht lesen konnten, habe ich im Auto "Hörbücher" abgespielt, um ihnen bei längeren Fahrten ein wenig Unterhaltung zu bieten. Auch kenne ich natürlich Autorenlesungen, eine nette Einrichtung, wo der Autor uns zeigt, wie er seinen Text didaktisch Ausführen würde.

Und doch gibt es interessante Felder, die Hörbücher abdecken könnten. Ich kenne einige Menschen, die keinen Spaß daran finden zu lesen. Vielen fällt es einfach schwer. Oder meine Großmutter, sie war eine "Leseratte", im hohen Alter (sie wurde 96) viel ihr das Lesen jedoch zunehmend schwer. Ihre Augen wurden einfach schlechter.

Ich habe mich daher entschloßen, zukünftig auch ab-und-zu ein Hörbuch zu besprechen. Hierzu gehört auch, daß wir Verlagsnachrichten entsprechend ausrichten.

Damit starten wir heute. "Random House" (und bestimmt auch andere) hat hierfür eine eigene Sparte:



und bietet gemeinsam mit dem "cbjAudio-Verlag" in ihrem Newsletter eine Lesung von Dietmar Bär an:


David Lagercrantz

Verschwörung


Damit kein echter Hacker vorab von den neuen Abenteuern um Salander und Blomqvist erfuhr, durften alle Beteiligten nur an Computern ohne Internet arbeiten. Die Fortschreibung der Stieg-Larsson-Reihe hat für viel Wirbel gesorgt. Ist es David Lagercrantz gelungen, eine würdige Fortsetzung zu schaffen?
Im Hörbuch jedenfalls bleibt alles gut - Dietmar Bär, DIE Stimme der Millennium-Triologie, liest auch den vierten Teil:
Als ein potentieller Informant - ein Spezialist für künstliche Intelligenz - ermordert wird, entdeckt Mikael eine Verbindung zu Lisbeth. Die Recherche führt zu einem Softwaregiganten in den USA und Blomkvist wittert eine NSA-Enthüllungsreportage - doch Lisbeth hat ihre eigene Agenda.

 Erschienen beim "cbj-Verlag". ISBN: 978-3-8371-3135-2