Dienstag, 9. Juni 2015

Thilo Bode: Die Freihandelslüge

Das ist mehr als bemerkenswert, wer das Buch von Franz Kotteder "Der große Ausverkauf" gelesen hat, wird nicht umhin können, die Parallelität in dem Schlußfolgerungen von Kotteder und Thilo Bode zu bewundern. Sicherlich liegt dies daran, daß beide Autoren gezwungenermaßen auf die gleichen Dokumente angewiesen waren, da Veröffentlichungen zu den Geheimverhandlungen recht selten sind. So stützen sich wirtschaftlichen Einschätzungen denn auch auf Studien, die zumeinst von regierungsamtlichen Stellen in Auftrag gegeben wurden und eigentlich TTIP rechtfertigen sollten. Welch ein Desaster, keine dieser Studien kommt zu dem Schluß, daß TTIP, CETA und TISA den Menschen etwas bringen würde, so wird von politischer Seite "gelogen und betrogen", um diese ausschließlich für die Konzerne gemachten Handelsverträge zu rechtfertigen.

Auch gebietet es die Logik, meinen die beiden Autoren, daß es weder um den Abbau von Zöllen, noch die Normierung irgendwelcher Blinker oder ähnliches gehen kann, solche Dinge wurden schon immer öffentlich verhandelt, damit man sich auch ordentlich feiern lassen konnte.Nein, wird von beiden bemerkt, bei dem, was da verhandelt wird, geht es um Standards unseres Zusammenlebens, der Arbeits- und Verbraucherrechts. Die Eingriffe sollen so weit gehen, daß eine politische Einflußnahme ausgeschlossen werden muß, daher sollen die demokratischen Rechte und vor allen Dingen die juristischen Möglichkeiten völlig ausgehebelt werden.

Natürlich gibt es bei den Autoren Unterschiede in der Gewichtung, stellt Kotteder eher gesellschaftliche Probleme in den Mittelpunkt und geht etwas weiter auf die schon bestehenden Handelsverträge ein, sind es Bode berufsbedingt die Verbraucherrechte und der Mittelstand, die ihm am Herzen liegen. Egal welches Thema jedoch angesprochen wird, eines ist klar TTIP wird sehr viele Bereiche betreffen und verändern und bestimmt nicht zum Besseren.

Das Buch "TTIP - Die Freihandelslüge" ist in der "Deutschen Verlagsanstalt" ("DVA") 2015 erschienen. Mehr Verlagsinformationen.


ISBN: 978-3-421-04679-6

Das gedruckte Buch ist bei Amazon oder Lesen.de zu erhalten.

Das vorliegende Exemplar ist ein eBook (da es von "Amazon" nur im "Kindle"-Format und zudem nicht als Rezensionsexemplar zu haben ist, kann es hierfür natürlich auch keine Einkaufsempfehlung geben).

Zu erhalten bei eBook.de.