Sonntag, 1. März 2015

Marion Zimmer Bradley: Der Nebel von Avalon

Für eine über tausendseitige Liebesgeschichte muß auch ein Hintergrund her, bei Marion Zimmer Bradley in ihrem Roman "Der Nebel von Avalon" bildet diesen nicht weniger als die Artus-Sage. Man darf nicht erwarten, daß am Gehalt der Sage viel übrig bliebe oder besser gesagt: deren Inhalt wird so liebesschnulzig, intrigant und esoterisch überfrachtet, daß er kaum noch zu erkennen ist.

Avalon stellt in der Erzählung den mystischen Mittelpunkt dar und ist die religöse Heimat der Göttin des alten Volkes Britanniens, im Roman die "Heiden" des aufziehenden Christentums. Die geistige und weltliche Führerin ist "Viviane – Herrin vom See", neben der ihr zugeordneten Priesterinnen, ist sie auch geistliche Herrin über die Druiden, mithin über Merlin, den (ersten) Berater der Könige (und wiederum Großvater.von Morgaine).
Eigentlich ist die Erzählung ein riesiger Familienepos, sind doch so ziemlich alle Protagonisten in irgendeiner Form miteinander verwandt, letztlich hat König Arturs Sohn die Schwester seines Vaters, Morgaine (Priesterin von Avalon) - sollte eigentlich die Nachfolgerin von Viviane (ihrer Mutter) werden, zur Mutter. So zieht sich der Roman von einem Familienmitglied zum anderen und von einer Intrige zu einer weiteren. Und es sind sehr viele Familienmitglieder und sehr viele Intrigen.
Wem diese weltlichen Verwirrungen noch nicht genug sind, sei auf die vielen eingewobenen Konfilkte zwischen den Religionen verwiesen, die mystisch und esoterisch vielfach die Handlungsweisen bestimmen. Es muß darauf verzichtet werden, dies hier darzustellen, es würde eines eigenen Buch ergeben. Die Geschichte ist ein Kleinmädchentraum in Buchform...

Die Autorin hat es sich nicht nehmen lassen, sich in vier weiteren Bände mit der Geschichte zu befassen.

Das Buch wurde, in der Übersetzung von Manfred Ohl und Hans Sartorius, im "Fischer Taschenbuch Verlag" 1987 veröffentlicht. Das Original, "The Mists of Avalon", stammt aus dem Hause "Alfred A. Knopf", New York, aus dem Jahr 1982.

Das Buch wurde von Regisseur Uli Edel 2001 verfilmt.

ISBN 3-596-28222-5

Hier bei Amazon und Lesen.de zu erhalten.

Das Buch ist im "Begegnungszentrum Pattaya" zur Ausleihe vorhanden.