Sonntag, 15. Februar 2015

Noah Gordon: Die Erben des Medicus

Wer die vorherigen Bücher von  Noah Gordon  der "Der Schamane" und "Der Medicus" kennt, wird den letzten Teil der Trilogie,  "Die Erben des Medicus", gegebenenfalls enttäuschend finden. Im Gegensatz zu den ersten beiden Bänden, fahlt dieser Erzählung gänzlich das Abenteuer und die Spannung, sie wird zu plumpen Arzt- (Ärztinnen-) roman.

Es freut einen schon, daß Gordon auch die Probleme aufwirft, die zum Beispiel Abtreibungskliniken in den USA haben und einen Blick frei geben auf den Zustand einer Gesellschaft, die zwischen christlischer Demagogie und dem Selbstbestimmungsrecht der Frau aufgerieben wird. Doch leider arbeitet sich die Geschichte zu sehr an den persönlichen Umständen und Gefühlen der Protagonistin ab, um wirklich einen aufklärerischen Inhalt trasportieren zu können.

Klaus Berr hat das Buch aus dem Amerikanischen übersetzt. Das Original "Matters of Choice" war bei Dutton in New York verlegt worden. Die Übersetzung erschien beim "Knauer Verlag", München, 1995.

ISBN 3-426-19331-0

Hier bei Amazon und Lesen.de zu erhalten.

Das Buch ist im "Begegnungszentrum Pattaya" zur Ausleihe vorhanden.