Dienstag, 3. Februar 2015

Ken Follett: Die Nadel

Der gleichnamige Film zum Buch "Die Nadel" von Ken Follett, reicht trotz großer Namen, wie Donald Sutherland, leider nicht an die literarische Vorlage heran. Das Buch besticht einfach durch die Erzähldichte, die hervorragende Recherche und den feinen Spannungsbogen. Es ist das Meisterwerk eines brillianten Erzählers.



Die Geschichte des deutschen Spions, Heinrich Rudolf Hans von Müller-Guder, Alias Henry Faber, beginnt mit einem Mord und endet mit dem Tod des Agenten. Den Thril bezieht das Buch aus dem Wettrennen zwischen Faber und den Mitarbeitern des Military Intelligence V (MI5),  Frederick Bloggs und Percival Godliman, die verhindern müssen, daß der Spion kriegswichtige Informationen nach Deutschland übermittelt.
Der Weg von Faber ist lang und endet auf einer Insel vor der Küste Schottlands, wo er auf die Eheleute Lucy und David Rose trifft...

Aus dem Englischen von Bernd Rullkötter. Neu bearbeitet und ergänzt von Walter Bodemer. In der ersten Auflage erschien das Buch 1980 als "Bastei-Lübbe"-Taschenbuch. Der Titel der Originalausgabe war "Storm Island" (amerikanische Ausgabe: "Eye at the Neddle") und wurde1978 verlegt.

ISBN 3-404-10026-3


Hier bei Amazon und Lesen.de zu erhalten.

Das Buch ist im "Begegnungszentrum Pattaya" zur Ausleihe vorhanden.

Das Bild stammt von www.amazon.de.