Mittwoch, 23. Dezember 2015

News: Jim Thompson "Fürchte den Donner"

"Random House" und der "Heyne Verlag" präsentieren in ihrer Reihe "Hardcore":


Jim Thompson

Fürchte den Donner


Willkommen in Verdon, Nebraska ... Lincoln Fargo ist der Patriarch des Fargo-Clans, einer dekadenten Familie, die auf ihrem Landsitz in einer selbstgeschaffenen Welt des Abgründigen lebt. Fargo blickt auf ein Leben in Sünde zurück, seine gottesfürchtige Frau Pearl steigert sich in den Wahn, den Familienbesitz an Gott zu verkaufen, während ihr Sohn Grant immer weiter zerfällt. Doch dies ist nur die Oberfläche der Verkommenheit ...

Der Verlag schreibt: "Mit Fürchte den Donner setzen wir unsere Reihe mit deutschen Erstveröffentlichungen von Jim Thompson fort. Kein Geringerer als Krimi-Preisträger Franz Dobler hat das Meisterwerk würdig übersetzt. In Thompsons düsterer Familiengeschichte steht wie immer der Mensch im Mittelpunkt – der Mensch in einer gnadenlosen Welt, der scheitert und doch nicht aufgibt. Thomas Wörtche hat das Nachwort geschrieben, James Ellroy die Einleitung – was kann es Schöneres geben? Wenn ihr also genug Erbauliches gelesen habt – schnappt euch Thompson!"



Erschienen bei "Heyne Harcore". Erhältlich unter der ISBN 978-3-453-43787-6 bei eBook oder ihrer lokalen Bücherei.


Dienstag, 22. Dezember 2015

News: Fred Vargas "Das barmherzige Fallbeil"

Die Verlagsgruppe "Random House" und der "Limes Verlag" empfehlen:

Fred Vargas

Das barmherzige Fallbeil


Adamsberg ist zurück, und seine Ermittlungen führen ihn in die blutige Zeit der Französischen Revolution und in die tödliche Kälte Islands ...

Innerhalb weniger Tage werden die Leichen einer Mathematiklehrerin und eines reichen Schlossherrn in Paris entdeckt, die vermeintlich Selbstmord begangen haben. Die brutale Szenerie alarmiert zwar die Polizei, doch es scheint keine Verbindung zu geben. Bis Jean-Baptiste Adamsberg auf unauffällige Zeichnungen an beiden Tatorten aufmerksam wird. Kurz darauf stellt sich heraus, dass die Lehrerin vor ihrem Tod dem labilen Sohn des zweiten Toten geschrieben hat. Der Brief führt Adamsberg auf die Spuren einer verhängnisvollen Reise nach Island, die zehn Jahre zuvor stattfand – und von der zwei Personen nicht zurückkamen. Sowie in die Untiefen einer Geheimgesellschaft, die sich Robespierre und der Terrorherrschaft während der Französischen Revolution verschrieben hat. Weitere Menschen sterben, und für Adamsberg beginnt ein Wettrennen gegen die Zeit und einen ebenso wandelbaren wie unbarmherzigen Mörder …


Erschienen im "Limes Verlag". Unter der ISBN 978-3-8090-2659-4 bei eBook erhältlich oder Ihrer lokalen Bücherei.



Montag, 21. Dezember 2015

News: Bei "Heyne" ist der Montag ab sofort der "Kingtag"

"Random House" und der "Heyne Verlag" kündigen den "Stephen-King-Tag" an:





Stephen King hat zahlreiche und vielseitige Kurzgeschichten geschrieben, die psychologisch packend und manchmal schlicht schmerzhaft wie ein Schlag in die Magengrube sind. Die besten veröffentlicht der Heyne Verlag ab dem 25. Januar 2016 jeden Montag als eBook only.

Zum Auftakt stehen ab sofort exklusiv vier noch nie auf Deutsch veröffentlichte Geschichten aus dem am 18. Januar 2016 erscheinenden Buch »Basar der bösen Träume« als eBook only zum Download zur Verfügung: www.heyne.de/stephenking

»Hereinspaziert, ich habe die Geschichten eigens für Sie geschrieben. Aber seien Sie vorsichtig. Bestenfalls sind sie bissig und schnappen zu.« Stephen King 








Freitag, 18. Dezember 2015

News: Neuerscheinungen im Frühjahr beim "Grafit Verlag"

Der "Grafit Verlag" hat seine Neuerscheinungen bekannt gegeben. Einen Band habe ich herausgegriffen:


Jan Zweyer

Das Haus der grauen Mönche – Im Dienst der Hanse


Die Lübecker Hanse gerät zwischen die Fronten
des Dänisch-Schwedischen Krieges

Anno 1504: Jorge von Linden baut sich in Lübeck eine neue Existenz auf. Als Schreiber arbeitet er für die Brüder Wibbeking in deren Handelskontor. Doch die Zeiten sind hart für die Kaufleute, denn die Zwistigkeiten zwischen Schweden und Dänemark eskalieren. König Johann verlangt, dass sich die Hanse auf seine Seite stellt, wenn sie weiterhin unbeschadet Ostseehandel treiben will. Ausgerechnet Jorge und Clas Wibbeking werden bei einer Reise nach Reval für die Gilde Opfer einer Intrige und geraten in Gefangenschaft.

Marlein van Enghusen ahnt nicht, dass ihr Jugendfreund ganz in ihrer Nähe ansässig geworden ist. Als ihr Vater droht, sie zurück nach Hattingen zu holen, nimmt sie ihr Schicksal selbst in die Hand und geht eine Ehe mit Albrecht Schulten, dem wesentlich älteren Geschäftspartner ihres Onkels, ein. Aber schon bald gelten getroffene Vereinbarungen nichts mehr.

Dann bricht tatsächlich Krieg aus und es scheint für niemanden eine Zukunft zu geben …

Das große Finale der Mittelaltersaga ›Das Haus der grauen Mönche‹


Erscheint im Februar im "Grafit Verlag" und kann unter der ISBN 978-3-89425-621-0 bei Amazon vorbestellt werden.

Donnerstag, 17. Dezember 2015

News: Verfilmung der "Shannara-Chroniken"

"Random House" und "Blanvalet Verlag" freuen sich auf die Verfilmung der "Shannara-Chroniken":


Bereits vor ihrer Erstausstrahlung wird die Verfilmung der Shannara-Chroniken mit dem Kult-Serien-Event Game of Thrones verglichen. Dabei blicken die Romane von Terry Brooks auf eine ähnlich lange Tradition zurück wie bei George R.R. Martin: 1978 erschien der Auftakt der Shannara-Chroniken, bis heute folgten 28 weitere Bände bei Blanvalet. Weit über eine Millionen verkaufte Bücher von Terry Brooks sprechen im deutschsprachigen Raum für sich. Der Grundstein für den Erfolg, vergleichbar zu Game of Thrones von George R.R. Martin, ist also gelegt.

Die nun von MTV realisierte filmische Adaption von Die Shannara-Chroniken - Elfensteine wird ab dem 6. Januar 2016 zeitgleich im Original und auf deutsch bei Amazon Prime Video erhältlich sein. Eine Ausstrahlung im free TV wird (ebenfalls wie bei Game of Thrones) RTLII übernehmen. Engagiert wurden u.a. die Schauspieler Poppy Drayton für die Hauptrolle der Amberle sowie die aus Der Hobbit bekannten Manu Bennett, Austin Butler, Aaron Jakubenko und John Rhys-Davies, der in Der Herr der Ringe den Zwerg Gimli spielte. Hier gibt es den Trailer mit Kommentaren der Produzenten und des Autors Terry Brooks: https://youtu.be/crjkQHnDYu0


Der Blanvalet Verlag veröffentlicht aus diesem Anlass die Vorgeschichte der Serie unter dem Titel Die Shannara-Chroniken - Das Schwert der Elfen (Orginaltitel: The Sword of Shannara) in neuer Ausstattung und Die Shannara-Chroniken - Elfensteine (Originaltitel: The Elfstones of Shannara) als Filmausgabe: Am 21.12.2015 erscheinen die E-Books und Mitte Februar die Taschenbuchausgaben. Eine komplette Übersicht der Werke Terry Brooks' gibt es hier.



Der Roman zum Fantasy-Serien-Highlight 2016


Terry Brooks

Die Shannara-Chroniken. Elfensteine. Teil 1



Einst war Amberle Elessedil eine Erwählte des Elcrys, des heilige Baums der Elfen. Doch sie verließ seinen Dienst und wollte nie zurückkehren. Abe der Elcrys stirbt, und mit ihm vergeht auch der Bann, der die Dämonen aus der Welt der Sterblichen fernhält. Amberle ist einzige, die einen neuen Elcrys pflanzen kann, denn sie ist die letzte der Erwählten. Widerwillig setzt sie alles daran, das letzte Samenkorn des Elcrys mit Hilfe des Blutfeuers zum Leben zu erwecken. Doch die Dämonen wissen von ihrer Aufgabe und sie werden alles tun, um sie aufzuhalten. Zum Glück hat ihr Allanon, der weiseste der Druiden, ihr der junge Heiler Wil zur Seite – und mit ihm die Elfensteine von Shannara!


Erschienen beim "Blanvalet Verlag", unter der ISBN 978-3-641-19101-6 erhältlich bei eBook.




Dienstag, 15. Dezember 2015

News: Jean-Henri Fabre "Pilze"

Der Verlag "Matthes & Seitz Berlin" hat wieder ein ungewöhliches Projekt aufgelegt:







»Im Laufe der Jahre hat der Reichtum der Pilze in mir ein aberwitziges Projekt befördert: in Bildern festzuhalten, was ich außerstande war, im flüchtigen Naturzustand in einem Herbarium zu tun. Ich habe mich darangemacht, alle Arten meiner Umgebung in natürlichem Maßstab abzumalen, von den größten bis zu den kleinsten ...«
Jean-Henri Fabre, Pilze



In den letzten drei Jahrzehnten seines neunzigjährigen Lebens widmet sich der Naturforscher Jean-Henri Fabre einer gewaltigen Aufgabe. In maßstabgetreuen Aquarellen hält er alle Pilze, die er in der Umgebung seines Anwesens im südfranzösischen Serignan-du-Comtat sammelt, fest, um ihre Vielfalt für die Nachwelt zu bewahren. Zwischen 1885 und seinem Todesjahr 1915 zeichnet Fabre, der sich zu diesem Zweck eigens das Aquarellieren beibringt, fast 700 Pilzstudien.

In den Zeichnungen, deren Archivierung heute dem Muséum national d' Histoire naturelle in Paris obliegt, sind die Pilze so naturgetreu dargestellt, dass Betrachter der Bilder zu Lebzeiten Fabres sie zweifelsfrei erkennen und benennen können - sehr zum Vergnügen des Meisters, der darin jene Anerkennung findet, die ihm die akademische Welt verwehrt.

Heute sind viele der von Fabre gezeichneten Pilzsorten ausgestorben und jene, die die Menschen in den seit Fabres Tod vergangenen hundert Jahren nicht ausgerottet haben, sind dem heutigen Betrachter oft unbekannt. Die Aquarelle sind Zeuge dieser verschwundenen Vielfalt und von Fabres andauernder Hingabe an die geheimnisvollen Wesen. Anita Albus, Pilz- und Fabre-Kennerin, beschreibt die »rätselhaften Geschöpfe« in ihrem Vorwort.




»Keine Wurzel, kein Spross, kein Blatt, keine Blüte, rätselhafte Geschöpfe dunkler Herkunft, dem Reich der Verwesung entsprungene Sporenträger, Emporkömmlinge aus unterirdischem Geflecht oder aus holzdurchwucherndem Gespinst, Schmarotzer am lebenden Baum die einen, Fäulniszehrer die anderen, darunter baumtreue Umspinner der Saugwurzeln ihrer in gedeihlicher Symbiose mit ihnen lebenden Wahlverwandten: Kiefer mit Butterpilz, Kuhröhrling und Schmetterling, Fichte mit Gelbem Großfuß, Lärche mit Gold und Lärchenröhrling, Buche mit Satanspilz, Birke mit Birkenröhrling und Birkenreizker, Eiche mit Trüffel; Gestalten in allen Farben und Formen, Eier, Ohren, Zungen, Finger; Becher, Schalen, Trichter, Trompeten, Keulen, Knollen, Kugeln, Kronen, Korallen, Sterne, Schirme, Kappen und Hüte mit und ohne Schleier, in allen Stilen modischer Kollektionen, aus tropischen Gefilden eingeschleppte seltene rote Tintenfische und noch seltenere rote Gitterlaternen; Brutstätten der Fliegen und Käfer, duftende und stinkende, eine ganze Skala der Gerüche: nach frischem Mehl duftende oder nach verdorbenem, nach Anis, Obst, Kokosflocken, Apfelkompott, wie Juchtenleder riechend, wie Rettich, Rüben, rohe Kartoffeln, Lauch oder stinkend wie Heringe, verfaulter Kohl, Chlorwasser, Leuchtgas, Karbol und Aas.«



Das Buch ist bei "Matthes und Seitz Berlin" erschienen und kann bei eBook unter der ISBN 978-3-95757-031-4 bezogen werden.




Montag, 30. November 2015

New: Karl Bruckmaier The Story of Pop

In der Reihe "Hardcore" kündigt der "Heyne-Verlag" ein besonderes Stück Historie an:



Karl Bruckmaier

The Story of Pop


Nieder mit Fußnoten, zum Teufel mit Literaturlisten! Der renommierte Popkritiker Karl Bruckmaier erzählt
The Story of Pop als mitreißenden, vielstimmigen Gesang. Sein Buch, das bereits im Jahr 822 am Hof des Kalifen von Córdoba einsetzt, ist eine Fundgrube für jeden Musikliebhaber. Dass die Band Woog Riots einen Song zum Buch aufgenommen hat, ist da nur konsequent. And the beat goes on.


»Es gibt keine Erinnerung ohne Musik.« Tennessee Williams
Córdoba im Jahre 822: An diesem Punkt vor über 1000 Jahren beginnt Karl Bruckmaier seine Zeitreise durch die Musikgeschichte. Folgen Sie ihm per Anhalter durch eine Galaxis aus Klang und Farben – mit vielen unerwarteten Zwischenstationen. Ungewöhnliche Helden, magische Orte und wegweisende Ereignisse der Zeitgeschichte weben eine Erzählung der Story of Pop, wie es noch keine gibt. Zwischen Clash der Kulturen und Streben nach Glück: »My life was saved by Rock ’n’ Roll!«
Lesen Sie auch:
Karl Bruckmaier über Glam Rock
»Karl Bruckmaier erzählt die Geschichte des Pop schlau und unterhaltsam als Story vom Streben nach Freiheit und Glück.«
Rolling Stone


Bei eBook unter der ISBN 978-3-453-41882-0 erhältlich.



Samstag, 28. November 2015

Philosophische Neuerscheinungen bei "Matthes & Seitz Berlin"

»Nicht im Wahnsinn drückt sich fehlendes Denkvermögen aus, sondern im Denken, das seinen Wahnsinn verkennt, indem es sich vernünftig nennt.«
Marcus Steinweg, Evidenzterror




Marcus Steinweg: Inkonsistenzen

Philosophie ist Inkonsistenzerfahrung. Marcus Steinweg unternimmt den Versuch, diese These nachdenkbar in Form zu bringen, seine Stichwort-Collage aus 130 Kurztexten entreißt das Denken der Illusion von Stabilität und Notwendigkeit.

ISBN: 978-3-95757-034-5



Marcus Steinweg: Evidenzterror

Marcus Steinwegs Denken widersetzt sich dem Zwang der Evidenz. Seine Stichwörter zu Kunst und Alltag, Philosophie und Physiognomie entfalten »das notwendige Maß an Leichtigkeit, um im Unbestimmten wie in einem namenlosen Paradies zu treiben«.


ISBN: 978-3-95757-157-1


Aus dem Französischen von Ulrich Kunzmann, herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Richard Schroetter

Mit seinen verträumten Klavierstücken komponierte Erik Satie scheinbar die ideale Begleitmusik für romantische Paris-Klischees. In seinem Essay zeigt Vladimir Jankélévitch, dass Saties Musik jedoch nicht die Verzauberung, sondern die Ernüchterung im Sinn hat.


ISBN: 978-3-88221-670-7





Alle Lebensbereiche werden derzeit einer umfassenden Digitalisierung unterzogen und verändern damit ihren Seinsstatus. »Alles und Nichts« sondiert, welche Verheißungen und welchen Schrecken diese Veränderung mit sich bringt, und wie sie auf Weltsicht und Gesellschaft einwirkt.

ISBN: 978-3-95757-096-3


 



Ob als Geschmeide, Grabbeigabe oder Insignie: Seit Jahrtausenden machen wir Schmuck. Doch was macht er mit uns? Pravu Mazumdar zeigt, in welches Netz von Macht und Selbstaufwertung wir uns begeben, wenn wir uns mit Metallen und Mineralien behängen.

ISBN: 978-3-95757-027-7


Jean Bollack: Mallarmé
Herausgegeben, aus dem Französischen übersetzt und mit einem Nachwort von Tim Trzaskalik

Jean Bollacks Schriften zu Mallarmé stellen einen Dichter vor, der »schärfer ist, als man ihn liest«. Und je »radikaler« er sich zeigt, umso besser wird verständlich, wie Mallarmé seine Verse geschrieben hat und worin seine Revolution der poetischen Sprache bestand.


ISBN: 978-3-95757-159-5













Donnerstag, 26. November 2015

Eleanor Catton "Die Gestirne"

1.040 Seiten hat der neue Roman von Eleanor Catton, der jetzt endlich auf Deutsch vorliegt. Als die junge Neuseeländerin vor zwei Jahren dafür den Booker-Preis erhielt, war es das dickste Buch, das jemals diese hohe Auszeichnung bekommen hatte, und die Autorin war zudem mit 28 Jahren die jüngste Booker-Preisgewinnerin aller Zeiten. Lauter Superlative also: "Die Gestirne".


Eleanor Catton

Die Gestirne


Die literarische Sensation des Jahres von der jüngsten Booker-Preisträgerin aller Zeiten!
In einer Hafenstadt an der wilden Westküste Neuseelands gibt es ein Geheimnis. Und zwei Liebende, die einander umkreisen wie Sonne und Mond.

Als der Schotte Walter Moody im Jahr 1866 nach schwerer Überfahrt nachts in der Hafenstadt Hokitika anlandet, trifft er im Rauchzimmer des örtlichen Hotels auf eine Versammlung von zwölf Männern, die eine Serie ungelöster Verbrechen verhandeln. Und schon bald wird Moody hineingezogen in die rätselhaften Verstrickungen der kleinen Goldgräbergemeinde, in das schicksalhafte Netz, das so mysteriös ist wie der Nachthimmel selbst.
Lesen Sie auch:
Exklusives Special mit Leseprobe, Interview und Verzeichnis der handelnden Personen
zum Magazin
„Er wird gespeist aus einem staunenswerten Überfluss an Ideen und Talent, ist dabei gelehrt, unterhaltsam und sehr, sehr witzig.“
FAZ (14.08.2015)

 Erschienen bei btb. Zu erhalten bei eBook unter der ISBN 978-3-442-75479-3.



Dienstag, 24. November 2015

JOHANNES C. BOCKENHEIMER "Chuzpe, Anarchie und koschere Muslime"

Der Pantheon Verlag stellt vor:


Johannes C. Bockenheimer

Chuzpe, Anarchie und koschere Muslime



Von streitlustigen Israelis, koscheren Arabern und den großen Träumen von Theodor Herzl

»Ich arbeite seit einiger Zeit an einem Werk, das von unendlicher Größe ist«, schrieb der österreichische Journalist Theodor Herzl 1895 in sein Tagebuch, »seit Tagen und Wochen füllt es mich aus bis in die Bewusstlosigkeit hinein.« Der Grund für die Ohnmachtsanfälle war die Arbeit am Manuskript seines Buches Der Judenstaat. Herzl skizzierte darin die Gründung eines Landes, das den Juden zur Heimat werden sollte – und brach damit die zionistische Revolution los. Obwohl ihm mit der Schrift weder literarisch noch politisch ein Meisterwerk gelang, wurde es zur Inspiration für Millionen – vier Jahrzehnte nach Herzls Tod feierte der Staat Israel seinen Unabhängigkeitstag.


Aber war die Revolution erfolgreich, ist Israel wirklich das Land geworden, von dem Herzl träumte? Um diese Frage zu beantworten, unternimmt der Journalist Johannes C. Bockenheimer eine sehr persönliche Annäherung an den Staat der Juden, seine Menschen und deren Eigenheiten. Er spricht mit israelischen Schriftstellern wie Amos Oz, Politikern, Rabbis, Managern und Pornostars über ihr Land. Als Spuren, die den Autor mal in die noch junge Geschichte Israels, mal in die Gegenwart zu seinen aktuellen Debatten und Konflikten führen, dienen ihm die zionistischen Träumereien Theodor Herzls. Dabei kommt er zu dem Fazit: Die Revolution ist (vorerst) gescheitert – aus anderen Gründen allerdings, als man denken könnte. Und wie nebenbei gelingt Bockenheimer ein behutsames, mitunter skurriles Portrait Israels, das letztlich vor allem eines tut: bestens unterhalten.

© Gudrun Senger
Johannes C. Bockenheimer hat in Hamburg Politikwissenschaften und in Beer Sheva/Israel Nahostwissenschaften studiert. Anschließend volontierte er an der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten. Zunächst arbeitete er als Korrespondent im Berliner Büro des Handelsblatts, seit Dezember 2014 ist er als Redakteur im Wirtschaftsressort des Tagesspiegel tätig. Bockenheimer berichtete in der Vergangenheit u.a. für die Jüdische Allgemeine, die Zeit und den Evangelischen Pressedienst immer wieder aus Israel und den Palästinensischen Gebieten. Er ist Nahost-Fellow des Teddy-Kollek-Stipendiums und wurde 2010 mit dem BVK-Journalistenpreis ausgezeichnet.


Erschienen beim "Pantheon Verlag". Zu erhalten bei eBook unter der ISBN 978-3-570-55276-6.











Sonntag, 22. November 2015

Sascha Mamczak und Martina Vogl "Lass dir die Zukunft nicht klauen..."

In seinem Jugendprogramm "Heyne fliegt" stellt der Verlag ein unterstützenswertes Projekt vor:




Sascha Mamczak und Martina Vogl

Lass dir die Zukunft nicht klauen -

"Es ist dein Planet -  Ideen gegen den Irrsinn"




Eigentlich kann sich doch jeder von uns eine andere, bessere Welt vorstellen: eine Welt, in der wir mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen so schonend umgehen, dass die jungen Menschen von heute eine lebenswerte Zukunft haben werden. Die Frage ist nur: Warum geschieht nicht, was sich jeder vorstellen kann? Wer oder was hindert uns daran? Und welche Möglichkeiten gibt es, sich dem Irrsinn entgegenzustellen, den wir mit unserem Planeten veranstalten?


Ein Buch zum Mitdenken und Weiterdenken,
zum Mitmachen und Weitermachen,
zum Hinterfragen und Sich-Engagieren!


Wie du dich engagieren kannst und weitere Tipps für ein nachhaltiges Leben, findest du auf:


Wenn du deine Ideen mit den Autoren teilen und dich mit ihnen über die Zukunft unseres Planeten austauschen möchtest, dann vernetze dich mit ihnen auf Twitter!
@gegendenirrsinn





Erschienen im "Heyne Verlag" und unter der ISBN: 978-3-453-26999-6 bei eBook erhältlich.


Um die Lektüre besser einschätzen zu können, übernehme ich die Autoreninformationen des Verlages, handelt es sich doch bei ihr um eine 41jährige Lektorin und bei ihm um einen 45jährigen Science-Fiction-Roman Autoren, da frage ich mich, ob man da als Jugendbuchautor taugt(?)...


Über Sascha Mamczak (Autor)
Sascha Mamczak, Jahrgang 1970, studierte Politische Wissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Öffentliches Recht in München und Edinburgh und arbeitet heute als Autor, Lektor und Herausgeber in München. Zuletzt ist von ihm das Buch "Die Zukunft - Eine Einführung" erschienen.
Über Martina Vogl (Autorin)
Martina Vogl, 1975 geboren, hat Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte in München studiert und anschließend viele Jahre als Lektorin im Heyne Verlag gearbeitet, bevor sie sich selbstständig machte. Mittlerweile ist sie freie und beratende Lektorin und Mitbegründerin einer Schreibwerkstätte für Kinder und Jugendliche. Sie lebt mit ihren zwei Töchtern in München.

Freitag, 20. November 2015

Sebastian Fitzek alias Max Rhode bricht alle Rekorde

Unter dem Titel feiert der Verlag "Bastei Lübbe" Ihren Autoren:

Mit "Das Joshua-Profil" stürmt Sebastian Fitzek von Null auf Platz 1 der SPIEGEL Bestsellerliste. Sein unter dem Pseudonym Max Rhode veröffentlichter Psychothriller "Die Blutschule" folgt unmittelbar auf Platz 2 der Paperback-Charts. Binnen 48 Stunden war seine Deutschlandtournee komplett ausverkauft. Wovon viele Autoren träumen, schafft der Berliner Bestsellerautor aktuell mit seinen beiden neuen Thrillern, die im Oktober erschienen sind.

Das Rätsel um Max Rhode wurde auf der Frankfurter Buchmesse gelüftet. Bis dahin spekulierten die Fans im Netz und lagen mit ihrer Vermutung, dass sich hinter dem unbekannten Autor niemand Geringeres als Sebastian Fitzek verbirgt, genau richtig. 



Sebastian Fitzek
Das Joshua-Profil
Max Rhode
Die Blutschule
Der erfolglose Schriftsteller Max ist ein gesetzestreuer Bürger. Anders als sein Bruder Cosmo, der in der Sicherheitsverwahrung einer psychiatrischen Anstalt sitzt, hat Max sich noch niemals im Leben etwas zuschulden kommen lassen. Doch in wenigen Tagen wird er eines der entsetzlichsten Verbrechen begehen, zu denen ein Mensch überhaupt fähig ist. Nur, dass er heute noch nichts davon weiß ... im Gegensatz zu denen, die ihn töten wollen, bevor es zu spät ist. Eine unbewohnte Insel im Storkower See

Eine Holzhütte, eingerichtet wie ein Klassenzimmer

Eine Schule mit den Fächern: Fallen stellen. Opfer jagen. Menschen töten.

Die Teenager Simon und Mark können sich keinen größeren Horror vorstellen, als aus der Metropole Berlin in die Einöde Brandenburgs zu ziehen. Das Einzige, worauf sie sich freuen, sind sechs Wochen Sommerferien, doch auch hier macht ihnen ihr Vater einen Strich durch die Rechnung. Er nimmt sie mit auf einen Ausflug zu einer ganz besonderen Schule. Gelegen mitten im Wald auf einer einsamen Insel. Mit einem grausamen Lehrplan, nach dem sonst nur in der Hölle unterrichtet wird ...
Verlag "Bastei Lübbe".
ISBN 978-3-7857-2545-0 bei eBook.
Verlag "Bastei Lübbe".
ISBN 978-3-404-17267-2 bei eBook.

Video: Wer ist Max Rhode?











News: Themen die betroffen machen

Ich versuche aus der Fülle der Newsletter jeweils einen Titel herauszugreifen, der mir interessant erscheint. Bei einem der letzten Newsletters von "Random House" ist mir das nicht geglückt, es sind vier Bücher die mir gleich lesenswert erscheinen, auch wenn deren Themen sehr unterschiedlich sind...


Lee Smolin
Im Universum der Zeit

Wie wirklich ist Zeit?
Zeit ist etwas völlig Selbstverständliches für uns, wir erleben, wie sie vergeht, wenn wir auf die Uhr schauen, Kindern beim Älterwerden zusehen oder Wettrennen beobachten. Und doch haben Physiker von Newton über Einstein bis zu den heutigen Quantenphysikern eine andere Auffassung der Zeit. Für sie ist sie nicht real, sondern eine Illusion. Für sie wird das Universum von Gesetzen beherrscht, die außerhalb der Zeit stehen, zeitlos sind, von Newtons Gravitationsgesetz bis zur Formel e=mc².
Lee Smolin hingegen sieht Zeit als die einzige fundamentale Größe des Universums. Alles andere, auch die vermeintlich unabänderlichen Gesetze, unterliegen seiner Auffassung nach der Veränderung in der Zeit. Newtons Gesetze werden vielleicht nicht immer so grundlegend bleiben, wie wir sie heute verstehen. Mit dieser revolutionären Auffassung stellt er die Zeit in den Mittelpunkt unseres Denkens über die Welt und erklärt, welche Auswirkungen das auf uns, auf die Welt, auf das Universum hat.
»Smolins mitreißend geschriebenes Buch beschränkt sich nicht auf Physik und Kosmologie, sondern zielt auch weit in die Philosophie und Literatur.«
Bild der Wissenschaft, 15.07.2014

Erschienen beim "DVA-Verlag".
Bei eBook unter der ISBN 978-3-421-04575-1 erhältlich.


Hans Söllner
Freiheit muss weh tun

"Eine Zeit lang war ich das Kind meiner Eltern. Dann war ich eine Zeit lang Koch und dann eine Zeit lang Mechaniker. Jetzt bin ich eine Zeit lang Liedermacher oder was weiß ich was... und dann bin ich eine Zeit lang tot."
Der Liedermacher und bayrische Rebell erzählt seine Geschichte: vom Arbeiterkind zum Staatsfeind, vom Kochlehrling und Kämpfer für die Freigabe von Marihuana zur Stimme Bayerns.

Erschienen beim "Knaus-Verlag".
Bei eBook unter der ISBN 978-3-8135-0694-5 erhältlich.



Kevin Maurer, Mark McCurley
Hunter Killer – Lautlos und tödlich

McCurley ist US-Air-Force-Pilot und fliegt seit zehn Jahren Drohnen vom Typ Predator und Reaper. Er entwickelte das US-Drohnenprogramm entscheidend mit und steuerte selbst einige höchst umstrittene Missionen im Anti-Terror-Krieg des US-Militärs und der CIA. In Hunter Killer erzählt zum ersten Mal ein Insider von einigen der beeindruckendsten US-Drohneneinsätze: Was geht den spektakulären Luftangriffen voraus? Wie werden die Einsätze von Navy SEALs vorbereitet?

Wie funktioniert die Technik der unbemannten Luftfahrzeuge, die unsere moderne Kriegsführung für immer verändert hat? Nur eine Handvoll Menschen weiß, was McCurley weiß, und noch nie hat ein amerikanischer Drohnen-Pilot so hautnah von der modernen Kriegsführung mit den umstrittensten Waffen im Arsenal des US-Militärs berichtet.

Erschienen beim "Heyne-Verlag".
Bei eBook unter der ISBN 978-3-8135-0694-5 erhältlich.



Hans Joachim Schellnhuber
Selbstverbrennung

Alarmierender Report über die selbstzerstörerischen
Folgen einer ungebremsten Erderwärmung
»Um jedes Zehntelgrad zu kämpfen« lohne sich, davon ist Deutschlands wichtigster Klimaforscher mit internationaler Reputation überzeugt. Er streitet seit Jahrzehnten darum, dass Politik, Wirtschaft und Gesellschaft dem Klimawandel und seinen dramatischen Folgen endlich ins Auge sehen – und alles daran setzen, ihn aufzuhalten.

In einem brisanten Thesenbuch spitzt er seine Kritik noch einmal zu: Nach derzeitigem Wissensstand bewegt sich unsere Zivilisation nicht auf die oft genannte Zwei-Grad-Grenze, sondern viel dramatischer auf eine Erwärmung von 3 bis 4 Grad Celsius bis Ende des Jahrhunderts zu. Die fortgesetzte Verbrennung fossiler Energieträger droht zum kollektiven Suizid zu führen. Hans Joachim Schellnhuber fasst das aktuelle Wissen in aller Schärfe zusammen, damit die Politiker auf der »Schicksalskonferenz« in Paris im Spätherbst 2015 die letzte Chance zum Umsteuern ergreifen.
"Schellnhuber hat ein neues Buch veröffentlicht, das man ohne Übertreibung als Lebenswerk bezeichnen kann. Es verbindet biografische, historische, politische und kulturelle Linien zu einem neuen Blick auf die menschliche Klimageschichte und -zukunft."
Die Zeit (29.10.2015)

Erschienen bei "C. Bertelsmann".
Bei eBook unter der ISBN 978-3-570-10262-6 erhältlich.

Donnerstag, 19. November 2015

Das ist ja mal eine gute Idee

Wer sich dem Geschenkezirkus nicht gänzlich entziehen kann. 
Hier ein Tipp, wo immer etwas zu finden ist:






oder wie wäre es mit einem Besuch bei Eurem Buchhändler um die Ecke?








News: Terry Gilliam "Gilliamesque"

Der Heyne Verlag stellt in seiner Reihe "Harcore" zusammen mit "Random House" ein interessantes Projekt vor:

Terry Gilliam

Gilliamesque


Terry Gilliam ist international erfolgreicher Drehbuchautor, Regisseur und Schauspieler. Berühmt wurde er als Mitbegründer der britischen Comedygruppe "Monty Python", deren Spielfilmen und Sketches er mit seinen phantastischen Trickfilmen das Sahnehäubchen aufsetzte. Gilliam hat seine Lebensgeschichte aufgeschrieben und die steht ab sofort beim Buchhändler Ihres Vertrauens - freuen Sie sich auf unveröffentlichte Illustrationen, Fotographien und Skizzen und faszinierende Enthüllungen.



Zum ersten Mal erzählt der Regisseur von Kinoklassikern wie Time BanditsBrazil12 Monkeys oder Fear and Loathing in Las Vegas – nicht zu vergessen seine Arbeiten für Monty Python – seine Geschichte und sein bisheriges Leben. Voller bislang unveröffentlichter Illustrationen, Fotographien und Skizzen verbindet Gilliamesque das visuelle und verbale Erlebnis mit ureigenem Witz und faszinierenden Enthüllungen.



Das Buch kann unter der ISBN 978-3-453-27016-9 bei eBook bestellt werden.





Samstag, 14. November 2015

News: Der Bayrische Buchpreis geht an Angela Steidele

Der Verlag "Matthes & Seitz Berlin" teilt am 13.11.2015 mit:

gestern Abend ist unsere Autorin Angela Steidele für ihren Roman »Rosenstengel« mit dem Bayerischen Buchpreis 2015 ausgezeichnet worden. Wir freuen uns mit Angela Steidele und gratulieren ihr von Herzen!


In der öffentlichen Jury-Sitzung in der Allerheiligen-Hofkirche in der Münchner Residenz gelangten Franziska Augstein, Carolin Emcke und Denis Scheck zu folgender Bergündung:
»Angela Steidele schließt in ihrem Debütroman zwei unwahrscheinliche Biographien kurz: die der Catharina Linck, die als Anastasius Rosenstengel im 18. Jahrhundert das Leben eines Mannes führte, und die von Ludwig II., der aus der Politik ins Märchenreich der Kunst entfloh. Geistreich und wortgewaltig schafft Steidele in der Form des Briefromans ein Panoptikum der Geschlechterrollen mit den Kulissen der anhebenden Aufklärungszeit. In diesem Roman darf gelacht und gedacht werden.«



Angela Steidele, geb. 1968, erforscht und erzählt historische Liebesgeschichten. Sie veröffentlichte u. a. »In Männerkleidern. Das verwegene Leben der Catharina Linck alias Anastasius Rosenstengel« (2004) sowie »Geschichte einer Liebe: Adele Schopenhauer und Sibylle Mertens« (2010). Mit ihrem literarischen Debüt »Rosenstengel« geht sie einen Schritt weiter und lässt Leben zu Kunst werden. Angela Steidele lebt in Köln.

Das Buch ist u.a. bei eBook unter der ISBN 978-3-95757-136-6 erhältlich.

Siehe auch: Neuvorstellungen