Mittwoch, 1. Juni 2016

Empfehlung: Der Bestseller-Code

Eine schön gemachte Dokumentation:

Der Bestseller-Code: Sebastian Fitzek, Rebecca Gablé und das Geheimnis der Erfolgsbücher

09.10.2015 | 44 Min. | Verfügbar bis 09.10.2016 | Quelle: WDR

Was ist das Geheimnis des Erfolges – das Geheimnis, nach dem Autoren, Verleger und Talentscouts mit jedem neuen Titel suchen? Kann man Erfolg wirklich planen? Gibt es am Ende so etwas wie einen Bestseller-Code?


http://www.ardmediathek.de/tv/WDR-DOK/Der-Bestseller-Code-Sebastian-Fitzek-R/WDR-Fernsehen/Video?bcastId=12877260&documentId=33631646



Freitag, 13. Mai 2016

News: Marc Friedrich, Matthias Weik "Kapitalfehler"

"Bastei Lübbe" stellt diesen Monat ein lesenswertes Werk vor:

Marc Friedrich, Matthias Weik

Kapitalfehler


Die Finanzkrise 2008 hat die Weltwirtschaft an den Rand des Abgrunds getrieben. Doch ihre Ursachen sind bis heute weder verstanden noch behoben worden. Marc Friedrich und Matthias Weik zeigen, warum der Kapitalismus immer wieder daran scheitert, unseren enormen Wohlstand fair und nachhaltig zu verteilen. Sie untersuchen, warum er periodisch seine Innovationsfähigkeit und seine Kraft zur Erhöhung von Wohlstand, Lebensqualität und sozialer Sicherheit verliert. Warum zeitweise nur noch die Interessen von Konzernen, Superreichen und einer Finanzelite zählen, die sich von der Realwirtschaft fast vollständig abschottet.

Anders als ihre Verfechter behaupten, sorgen unregulierte Finanzmärkte gerade nicht dafür, dass Kapital an die für den allgemeinen Wohlstand besten Stellen gelangt. Wenn 0,1 Prozent der Weltbevölkerung entscheiden, wie 80 Prozent des weltweiten Vermögens investiert werden, dann hat das nichts mit freien Märkten und mit Wettbewerb zu tun. Im Gegenteil: Finanzkapitalismus ist schlicht und einfach ganz schlechter Kapitalismus! Denn er verteilt vorhandenen Wohlstand total ineffizient. Friedrich & Weik erklären allgemein verständlich, wie ein vernünftiger Kapitalismus wirklich funktionieren kann.

Erschienen bei "Bastei Lübbe". Es kann unter der ISBN 978-3-8479-0605-6 bei eBook.de bestellt werden.



Mittwoch, 11. Mai 2016

News: Franco ›Bifo‹ Berardi "Helden - Über Massenmord und Suizid"

"Matthes und Seitz", Berlin, stellen ein sehr diskussionswürdiges Buch vor:


Franco ›Bifo‹ Berardi

Helden - Über Massenmord und Suizid


»Ich interessiere mich für Menschen, die selbst leiden und aufgrund dieses Leidens zu Verbrechern werden. Ich sehe sie als Helden eines nihilistischen Zeitalters von geradezu ›spektakulärer‹ Dummheit: des Zeitalters des Finanzkapitalismus.« 

Andreas Lubitz, James Holmes, Pekka-Eric Auvinen, Eric Harris und Dylan Klebold, Anders Behring Breivik - nur wenige dieser Namen sind bekannt, doch ihre Taten, wie das Columbine-Massaker im April 1999 oder der mutwillige Absturz der Germanwingsmaschine vergangenes Jahr, haben sich tief in unser Gedächtnis eingebrannt. Und sie lassen uns ratlos zurück.

In seinem neuen Buch »Helden. Über Massenmord und Suizid«, das seine kritische Analyse der Verwerfungen des Finanzkapitalismus aus »
Der Aufstand« fortsetzt, gibt der italienische Philosoph Franco ›Bifo‹ Berardi eine überraschende Antwort auf die ewige Frage nach dem »Warum«. Er entgeht den Fallstricken eines simplen Psychologismus' ebenso wie einer Dämonisierung der Täter. Ihre Verbrechen liest er als Symptome einer aus den Fugen geratenen, von ökonomischen Imperativen und dem Gesetz des Stärkeren regierten Welt - ohne die Taten zu relativieren oder gar zu entschulden. Die neuen Helden in all ihrem Schrecken und all ihrer Tragik, das sind die Verlierer einer Kultur, »in der von allen verlangt wird, dass sie jederzeit nicht weniger als ihr Bestes geben, wenn sie denn überleben wollen.« Indem er sich dem Amoklauf und dem Suizid zuwendet, gelingt Berardi eine ebenso beunruhigende wie notwendige Diagnose jener Fehlentwicklungen unserer Gegenwart, die unsere Welt an den Rand des Abgrundes treiben.

Von der Columbine High School bis zum Batman-Kino-Massaker in Aurora, Amokläufe sind in den letzen Jahren zu einer grausigen Routine geworden. Hinzu treten scheinbar ideologisch oder religiös motivierte Massenmorde wie die von Anders Breivik oder islamistischer Terrorkommandos. All diese Wahnsinnstaten faszinieren und verstören und lassen uns letztlich ratlos zurück. Franco »Bifo« Berardi nähert sich diesen Abgründen der Gegenwart mit detektivischer Akribie: Er erstellt Fallstudien, liest die Manifeste der Attentäter und analysiert die Gemeinsamkeiten im Drang zum zerstörerischen Selbstmord. Entgegen individueller Dämonisierungen gelingt es ihm, die Schreckenstaten als epidemisches Phänomen zu deuten. In ihrer Rache an der Gesellschaft treiben die Täter das gesellschaftliche Prinzip des ›Survival of the fittest‹ auf die Spitze : Man kann nur noch gewinnen, wenn man andere Leben zerstört. So beweisen sie sich zumindest einmal in ihrem Leben, die Geschicke der Welt zu lenken, Herr übers eigene Dasein, eben Helden zu sein.


Erschienen bei "Matthes und Seitz", Berlin. Es kann unter der ISBN 978-3-95757-237-0  bei eBook.de bestellt werden.


Dienstag, 10. Mai 2016

News: Ernest van der Kwast "Die Eismacher"

Der "btb Verlag" stellt vor:

Wenn Liebe auf der Zunge zergeht.

Die Eismacher


Im Norden Italiens, inmitten der malerischen Dolomiten, liegt das Tal der Eismacher, in dem sich die Einwohner auf die Herstellung von Speiseeis spezialisiert haben. Giuseppe Talamini behauptet gar, die Eiscreme wurde hier erfunden. Und er muss es wissen, schließlich haben sich die Talaminis seit fünf Generationen dieser Handwerkskunst verschrieben. Jedes Jahr im Frühling siedeln sie nach Rotterdam über, wo sie während der Sommermonate ein kleines Eiscafé betreiben. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt: zartschmelzendes Grappasorbet, sanftgrünes Pistazieneis, zimtfarbene Schokolade. Dennoch beschließt der ältere Sohn Giovanni, mit der Familientradition zu brechen, um sein Leben der Literatur zu widmen. Denn er liebt das Lesen so sehr wie das Eis. Bis ihn eines Tages sein Bruder aufsucht: Luca, der das Eiscafé übernommen hat, ist inzwischen mit Sophia verheiratet, in die beide Brüder einst unsterblich verliebt waren. Und er hat eine ungewöhnliche Bitte …


Unter der ISBN 978-3-442-75680-3 bei eBook erhältlich.

Montag, 9. Mai 2016

News: Neuerscheinungen beim "Grafit Verlag"

Der "Grafit Verlag" teilt mit: ab heute sind diese zwei Neuerscheinungen überall erhältlich, wo es Bücher gibt:


In Carlo Febers »Das Spiel der Anderen« haben vier junge Politaktivisten große Ideale, auf die sie harte Taten folgen lassen. Mithilfe erpresster Insidergeständnisse wollen sie die schmutzigen Geschäfte einer Großbank aufdecken.
Die Entführung von Vorstand Lengsfeld verläuft ohne Zwischenfälle. Doch zeitgleich wird die Leiche seines Kollegen gefunden. Jemand hat sich der Pläne der Freunde bedient, um an den Banker heranzukommen. So geraten sie viel früher als einkalkuliert in das Visier der Polizei. Ein Katz-und-Maus-Spiel entwickelt sich, bei dem alle Beteiligten den eigenen Kopf riskieren – und das Überleben des Entführten zu einem strategischen Problem wird.

Unter der ISBN 978-3-89425-472-8 bei eBook.de zu bekommen.



Flüchtlingsströme, IS-Terror, Islamfeindlichkeit – das sind die Themen dieser Tage und in Gabriella Wollenhaupts sechsundzwanzigstem Streich: »Grappa greift durch«. Der startet mit einem gruseligen Bild: Auf einem Bierstädter Spielplatz sitzt eine Muslima und schaukelt ein totes Mädchen. Schnell stellt sich heraus, dass die zweijährige Öslem keines natürlichen Todes gestorben ist. Doch Duru Sahin, die Mutter, steht unter Schock und schweigt.
Polizeireporterin Maria Grappa erfährt, dass der Vater des Kindes ein international gesuchter IS-Terrorist ist. Aber sie darf die Nachricht nicht veröffentlichen, Grappas Chef verpasst ihr einen Maulkorb. Der Integrationsrat und die Stadtoberen üben Druck auf ihn aus, angeblich, um den religiösen Frieden nicht zu gefährden.
Als Duru Opfer eines Selbstmordattentäters wird, kommen auch Grappa Zweifel: Wie viel Wahrheit verträgt die Öffentlichkeit?

Unter der ISBN 978-3-89425-468-1 bei eBook.de zu bekommen.




Freitag, 8. April 2016

News: "Liebe, Tod und Heavy Metal" bei Heyne

Ein junger Autor, eine neue Kombination verspricht der "Heyne Verlag" bei:


Hannes Finkbeiner

Jogginghosen-Henry


Jogginghosen-Henry und der ewige Krach des Lebens

Henry wollte natürlich schon immer seiner Traumfrau begegnen, aber ausgerechnet jetzt? Frühmorgens nach einer durchzechten Nacht, auf dem Campingplatz eines Metalfestivals? Ehe er begreift, was gerade passiert, ist die schöne Unbekannte wieder im Gewimmel verschwunden. Henrys Freunde Gabriel, Felix und Evil Enrico erkennen den Ernst der Lage und stellen umgehend eine Suchmannschaft auf die Beine. Was sie nicht ahnen: Das Wochenende hält noch einiges mehr bereit, das nicht auf dem Plan stand, und wird das Leben der Freunde mächtig durcheinanderbringen. Glück, Liebe und Tod sind im Leben eben auch nur Zeltnachbarn.
»Heavy Metal und feines Sprachgefühl: was für eine irre Kombination – tolles Buch!«
Thomas Krüger, Autor von Erwin, Mord und Ente


Das Buch erscheint am 11.04.2016 beim "Heyne Verlag" und kann bei eBook.de mit der ISBN 978-3-453-41868-4 bestellt werden.



Dienstag, 5. April 2016

Michael Schenk "Terrorziel: Berlin"

Michael H. Schenk

Terroziel Berlin


Zusammenfassung des Verlages:

Bei einem Selbstmordanschlag in Berlin wird fast das gesamte Parlament ausgelöscht. Das ist nur der Auftakt einer Serie terroristischer Anschläge. Das Land droht im Chaos zu versinken. Stecken dahinter wirklich islamistische Fundamentalisten? Sprengstoff-Spezialist Martin Gabe hat Zweifel. Doch die Entdeckung, die er schließlich macht, übertrifft selbst seine kühnsten Erwartungen. Er kommt einer Verschwörung auf die Spur, deren Ziel es ist, das Bild der Welt zu verändern. Während Gabe und die Kriminalkommissarin Heike Rengler nach Beweisen suchen, werden sie selbst zum Ziel eines geheimen Terrorbundes. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

Eine gute Schreibe, eine hervorragende Recherche. Ergebnis: Ein spannender Thriller.  Drastisch ist Michael H. Schenk vom Fatasieautoren zum Krimischreiber umgestiegen. Er hat es spielend geschafft.

"Terrorziel: Berlin" glänzt vor allen Dingen in den Details, wo der im Katastophenschutz tätig Schenk, aus seinem Erfahrungsschatz und seiner beruflichen Tätigkeit ableiten kann, also wie nach einer schrecklichen Anschlag gehandelt wird (oder werden sollte).

Die terroristische Tat, fein an der Wirklichkeit abgeschaut, würden viele für nicht möglich halten, wäre sie nicht so ähnlich schon geschehen. Das Anschlagsziel und die Opfer sowie die Opferzahlen, sind daher ebenso wenig unrealistisch.
Ähnlich verhält es sich mit den daraus resultierenden Konsequenzen. Es wäre nicht fair, hier näher darauf einzugehen, das Buch ist zu spannend, um etwas vorweg zu nehmen.

Ein wenig Wasser muß man in den Wein gießen: Selbstverständlich, Michael Schenk ist ein Kind seiner Zeit und bestimmt nicht mit den Strukturen am linken, bzw. rechten Rand vertraut, daraus ist zu verstehen, daß zeitweise Konstrukte entstehen, die kein Linker (zumindest keiner den ich kenne) je eingehen würde. Vielleicht ist da doch ein wenig der Fantasieautor durchgekommen.

Alles in allem ein spannender, lesenswerter Kriminalroman


Das eBook ist beim "dotbooks Verlag" erschienen und kann dort oder über eBook.de unter der ISBN: 978-3-95824-329-3 als eBook bezogen werden.